Rampenlichter 2019 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: die School of Life and Dance (SoLD) vom Theater Freiburg

Die School of Life and Dance ist ein Projekt des Jungen Theaters Freiburg und umfasst mehrere Gruppen unterschiedlichen Alters. Bei den Mitgliedern handelt es sich um nicht-professionelle TänzerInnen – SchülerInnen, StudentInnen, Arbeitende, RentnerInnen – die ihrer Leidenschaft, dem Tanzen, in vier Proben pro Woche unter der Leitung der Choreographen Graham Smith und Maria Pires nachgehen.
Für „Le Sacre du Printemps“ arbeiteten drei der Gruppen generations-übergreifend sechs Monate lang zusammen und die Kreativität des Inhalts und der tänzerischen Umsetzung als Neuinterpretation von Strawinskys Werk speist sich nicht zuletzt aus der Unterschiedlich- und Vielschichtigkeit seiner TänzerInnen.
Inhaltlich setzt sich das Tanztheater mit den möglichen dunklen Aspekten der Zukunft der jungen Menschen von heute auseinander, die ihre Anfänge bereits im Hier und Jetzt genommen haben und deren erste Auswirkungen bereits spürbar sind – Krieg, Klimawandel, Mangel an Ressourcen etc. – und thematisiert zugleich die diesen Visionen gegenüberstehenden Bedürfnisse der Millenials nach Sicherheit, Beständigkeit, aber auch Freiheit. In diesem Spannungsfeld stellen sich Fragen danach, welchen Anteil die älteren Generationen an diesen Entwicklungen haben und ob und wie es den jungen Menschen, den Kindern und Jugendlichen von heute, gelingen kann, das Ruder herumzureißen. Zentraler Aspekt dieser Fragestellung sind die Opfer, die gebracht werden müssen, damit eine gute und sichere Zukunft möglich wird.

Künstlerische Leitung und Choreographie: Graham Smith;
Choreographische Assistenz: Maria Pires;
Bühne und Kostüme: Viva Schudt;
Dramaturgie: Oliwia Hälterlein;
Licht: Michael Philipp;
FSJlerin: Aina Nambena;

Mit: Aaron Schurr, Emma Baumann, Emma Sanne, Hannah Lea Hasenfuss, Helena Radeke, Jakob Michelangeli, Jonah Dimroth, Paula Stejke, Simao Smith, Yael Cremonesi, Amelie Knözinger, Jana Kindle, Lilli Sanne, Lisa Klingelhöfer, Lisa Thoms, Noemi Kriener, Pauline Michel, Pauline Sprang, Sara Naegle, Tim Winter, Rosalie Schönherr, Annabelle Loewe, Angélique Lebrun, Brigitte Hügle, Heidi Mönnich Marks, Hilde Schonder, Ingrid Wangler, Margot Olschewski, Maria Pires, Melanie Wenz, Michael Kiefer-Berkmann, Michaela Strohmeier, Miejef Callens, Sabine Pohle, Uta Hempelmann, Vera Foerschner,Sotowic, Jonathan Tillmann

 

Zu den Websites des Theaters Freiburg und der School of Life and Dance (SoLD)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s