Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: Saltazio, Schule der Tanzkünste Hildesheim

Das Jugendensemble Saltazio besteht aus 16 jungen Tänzer*innen. Ende November 2016 hat das Kick-Off-Wochenende zum Tanztheater Das Rudel stattgefunden. An den Folgewochenenden wurde sich vor dem Hintergrund der Fragestellung „Was will mein Körper tun?“ mit den eigenen Emotionen auseinandergesetzt. Wie will ich mich bewegen, wenn ich gierig bin? Was will ich tun, wenn ich platze vor Freude? Die daraus entstandenen Gespräche, Improvisationseinheiten und ersten Bewegungsansätze wurden gemeinsam mit Choreographin und Ensembleleitung in Das Rudel übersetzt.

Auftretende Künstler*innen, Idee/Konzept und Tanz: Alissa Kiesel, Annkristin Mansen, Ida Muckelberg, Javier von Kopylow, Johann Sundermeier, Katharina Rittmeier, Laura Molzahn, Leonard Flohr, Linda Hennig, Marie-Kristin Rheinländer, Merle Degenhardt, Natalie Schumann, Nike Mazur, Nina Luttmann, Patricia Bendel, Wolfram Föppl.

Künstlerische Leitung und Choreographie: Uta Engel; Ensemble und Trainingsleitung: Judith Hölscher; Musik: Olafur Arnalds „Dyad 1909; Licht: Sönke Herms; Lars Neumann

Zur Seite der Tanzschule Saltazio

 

Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: Assitej Zentrum Polen und Stadt Warschau

Die Performance wurde auf der Basis von Story Lab Workshops mit jungen Menschen entwickelt. Die Teilnehmer wurden zu Forschern, sie führten und dokumentierten Interviews mit ihren Eltern, Nachbarn und manchmal auch komplett Fremden. Die Treffen und Geschichten formen zusammen dieses theatrale Ereignis, das sich auf das Phänomen der polnischen Punkmusik in den 80er fokussiert. Das Projekt wird im Zusammenhang mit den Aktivitäten der Assitej Polen durchgeführt und wird von der Stadt Warschau co-finanziert. In dem dokumentarischen Theaterstück Story Lab stellen sich Jugendliche die Frage, was es bedeutet, in der heutigen Zeit eine Punk Rock Band zu gründen. Es ist der Beginn einer Rebellion gegen das Bildungssystem, Elternkontrolle und gesellschaftliche Konventionen.

Künstlerische Leitung: Marcin Zbyszynski & Sebastian Królikowski; Licht Wojciech Faruga; Musik: Oskar Jarzombek

Auftretende Künstler*innen: Tomasz Klochowicz, Filip Wójtowicz, Oskar Jarzombek, Cezary Cichoniec, Maja Rogala, Barbara Wrona, Maria Adamska, Julia Demidziuk, Inga Żebrowska, Marta Kozłowska

Zur Homepage des Assitej Zentrums

Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: Junges Nationaltheater Mannheim

Nach einem Auswahl-Workshop im Oktober 2016 stand das Ensemble (4w/4m, 14-20 J.) für das Sprechtheater Überzeugungstäter – jung, ziellos, radikal fest. Parallel zu den Recherchen wurden szenische Umsetzungen zum bereits generierten Material entwickelt. Die Recherchen- und Probenphase fanden 1x/Woche sowie in Intensivwochen während der Schulferien statt. Zur Recherche wurden Printmedien und TV-Mitschnitte gesichtet. Direkte Begegnungen fanden mit Musa Schmitz (ehem. Salafist) und Dr. Treml (Religionswissenschaftler) statt. Das Textmaterial entstand aus Sachtexten, O-Tönen und von den Jugendlichen geschriebenen Texten (teils nachbearbeitet).

Regie: Josefine Rausch, Choreografie: Anna Grüssinger, Dramaturgie: Michaela Oswald, Regieassistenz: Julia Moosmann, Lichkonzept: Josefine Rausch, Tonkonzept: Friedrich Stockmeier, Musik: Friedrich Stockmeier, Bühnen-/Kostümbild/Maske/Requisite: Melanie Riester

Auftretende Künstler*innen: Harold Dziengue, Tara Gentner, Marleen Greiner
Dominik Herbold, Tristan Ludwig, Sarah Rindone, Karoline Rößler, Ron Vodovozov


Zu der Homepage des Nationaltheater Mannheim

Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: Team Next Level / Jugendzentrum Prisma München

Das „Team Next Level“ besteht seit einem halben Jahr und setzt sich aus vier Mitgliedern im Alter von 18-20 Jahren zusammen, von denen die beiden Gründungsmitglieder mit dem Stück No Limit bei Rampenlichter performen werden. Team Next Level trainiert regelmäßig in Jugendzentren und tritt dort auch auf. Zudem hatte das Team einen Auftritt beim Isarfestival in München. Alle Tanzstile haben sich Team Next Level selbst beigebracht und mittlerweile geben sie einige Moves auch an jüngere Jugendliche weiter.

Künstlerische Leitung, Tänzer: Chadrak Muleme, Islam Ismaili

Zur Homepage des Jugendzentrums Prisma München

Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: Das Junge Ensemble Stuttgart (JES)

12 Kids. 12 Fasstonnen. 1 Theaterstudio. Die Spieler*innen des Theaterspielclubs des Jungen Ensemble Stuttgart (JES) entwickelten in wöchentlichen Proben von Oktober bis Mai ein eigenes Stück: die Krachmacher. Einziges Spielmaterial der 11 und 12- jährigen Spieler*innen sind 12 blaue Fasstonnen, die ganz variabel Seifenkisten, Häuserfassaden oder mobiles Schlagzeug darstellen. Sie verwandeln sich in alles, was es braucht, um die spannende Banden-Detektivgeschichte zu erzählen.

Theaterpädagogik: Tanja Frank, Merle Topp (FSJ); Licht und Ton: Christian Burkhardt, Katharina Fischer; Maske, Requsite, Bühnenbild: Michaela Brosch

Auftretende Künstler*innen: Louisa Storr, Robin Kümmel, Benedikt Merath, Nick Rentschler, Jegor Dick, Boris Dick, Helena Tonger, Curtis Radatt, Hannah Henle, Xenia Simon, Vanesa Bjelobrk, Laurenz Hein

Zur Homepage des Jungen Ensemles Stuttgarts

Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

heute: Die Company G.I.R.L.L.S. des Tanzstudios BewegGrund 

Die Company G.I.R.L.L.S. des Tanzstudios BewegGrund wurde 2015 gegründet und besteht mittlerweile aus acht Tänzerinnen im Alter von 13-17 Jahren. Alle Mädchen trainieren mehrmals wöchentlich im Tanzstudio.

Die Probenzeit für das Tanztheater Abgestellt, das bei Rampenlichter aufgeführt wird, begann im Januar 2017. Es spielt an einem Bahnhof im Nirgendwo. Während der ersten Probenphase wurde Schrittmaterial erarbeitet und das Stück besprochen. Wer sind die Wartenden, was trennt sie, was verbindet sie? Was sind Ihre Ziele, Träume und was lassen sie zurück? In der nächsten Phase wurden Rollen/Charaktere festgelegt, aus dem erarbeiteten Schrittmaterial Choreographien erarbeitet und dem Charakter der Rolle entsprechend angepasst. In der dritten Probenphase wurden das Stück durch unter Anleitung selbst erarbeitete Duette und Trios ergänzt.

Künstlerische Leitung: Sabrina Neumann; Bühnenbild/Maske/Requisite: Sabrina Neumann mit dem Ensemble, Projektbegleitung: Yumi Graf

Tänzerinnen: Lisa Michl, Luisa Niemann, Linda Hruby, Alexandra Gangkofner, Ilse van Niekerk, Gioia Marischka, Ricarda Degenhardt, Lea Isabelle Dobler

Mehr Infos zum Tanzstudio BewegGrund

Rampenlichter 2017 – die Gruppen stellen sich vor

… heute: Das Oscar Weildas Ensemble

Das Oscar Weildas Ensemble ist ein freies Jugendtheaterkollektiv mit dem Herzen in Hannover. Irgendwo angesiedelt zwischen Trash, dem Erwachsenwerden und den großen philosophischen Fragen des Lebens wurde das Ensemble im Jahr 2015 durch die Initiative von Julia Gudi und Shirin Lilly Eissa. Einige Mitglieder gehen noch zur Schule, andere studieren bereits. Nebenbei realisieren wir Inszenierungen, die mit großem Erfolg bei Jugend spielt für Jugend, dem Jugendkulturpreis Niedersachsen und in den Räumlichkeiten des Jungen Schauspiel Hannover aufgeführt werden. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf Stückentwicklungen, die zum Diskurs anregen und Theater, das neue Wege und Formen beschreitet. Alle Beteiligten an Making Of haben sich über das Theaterspielen vor fast acht Jahren kennengelernt. Eine weitere Besonderheit bei diesem Stück ist, dass die Regisseure des Stückes auch mitspielen werden.

Bei Rampenlichter treten sie mit dem Stück Making Of auf, das von  5 angehenden Schauspielern handelt, die auf ihrer Reise zur Aufnahmeprüfung einige ungewohnte Überraschungen erwartet. Die Freundschaft wird hart auf die Probe gestellt und droht auseinanderzubrechen. Werden sie es schaffen?

Künstlerische Leitung: Julia Gudi, Shirin Lilly Eissa

Auftretende Künstler*innen: Julia Gudi spielt Jana, Shirin Lilly Eissa spielt Lilly, Joris Bartsch spielt Joey, Maurice Läbe spielt Mo, Annalisa Hohl spielt Lisa

Zur Homepage der Gruppe